P-10 A Kreispostdirektion Chur, 1850-1926 (Teilbestand)

Archive plan context


Information on identification

Ref. code:P-10 A
Ref. code AP:P-10 A
Title:Kreispostdirektion Chur
Creation date(s):1850 - 1926
Contains:Der Bestand an Archivalien zum Bündner Postwesen reicht zeitlich von 1817 bis 1979. Vor 1926 sind die Bereiche Personalwesen (insbesondere die Postillone) und Rechnungswesen wie auch Reise-, Brief- und Paketpost breit dokumentiert. Die Postführungsverträge bzw. die Verzeichnisse der Postführungsverträge sind über einen Zeitraum von mehr als 60 Jahren vorhanden. Damit ist die Konzessionsvergabe an lokale Anbieter breit belegt. Weiter bieten die Manuale der Bündner Postverwaltung bzw. der Bündner Generaldirektion mit dem ausgehenden Geschäftsverkehr von 1849 bis 1856 einen detaillierten Einblick in die Geschäftsführung der noch jungen Kreispostdirektion.
Level:Teilbestand
Former reference codes:PAA

Information on extent

Running meters:2.60
Archival Material Types:Dossiers

Information on context

Provenienz:Kreispostdirektion Chur
Name of the creator / provenance:Kreispostdirektion Chur
Administration history:Mit der neuen Bundesverfassung 1848 wurde das kantonale Postregal an den Bund übertragen und ab 1849 der Kanton Graubünden zusammen mit dem St. Gallischen Bezirk Sargans, aber unter Ausnahme des Bezirkes Moësa, als X. Postkreis geführt. Nach dem Übergang des Postregals an die Eidgenossenschaft wurde das Postbureau- und Ablagennetz in Graubünden markant ausgebaut, von 32 Bureaus bzw. Ablagen 1850 wuchs die Zahl derselben bis 1900 auf 367.
Verwaltungsstruktur:Organisation 1849-1910:
Verwaltungsdienst
Kursbureau
Kreiswertzeichenbureau
Kreispostkasse (ab 1873)

Organisation 1910-1927:
Kanzlei
Kreispostkasse (bis 1920)
Kontrollbureau
Kreiswertzeichenbureau (bis 1920)
Postanweisungsbureax (Mandatsämter ab 1920)
Archival history:Der gesamte PAA-Bestand gelangte ab den 1950er Jahren nach und nach als Sammlungsgut in die PTT-Bibliothek, zuletzt Bibliothek und Dokumentation (BID). Aufgrund der Initiative von einzelnen Bibliothekaren wurden die Bestände der Generaldirektion und der ehemaligen Kreispostdirektionen nach bestimmten, nicht dokumentierten, Selektionskriterien aus den Altregistraturen in die Bibliothek transferiert. Auch engagierten sich in einigen Fällen in die Zentrale versetzte ehemalige Kreispostdirektoren für den Transfer alter Unterlagen zur Sicherung historisch wertvoller Einzelstücke. Der Bestand wurde in den 80er Jahren in Form von Formularen grob erfasst und signiert, zum Teil auch mit einem Bibliothekssystem elektronisch erfasst.
Der Bestand war weitgehend unsortiert. Deshalb wurde als erstes eine Bestandesübersicht vorgenommen und in einem zweiten Schritt die Zugehörigkeit der einzelnen Einheiten zu einer Provenienz bestimmt. Der Bündner Bestand umfasst dementsprechend die Gruppen Tagsatzungsperiode (KP-10 Tag, 1827-1849/50) und Bundesstaat (P-10). Die weitere Unterteilung der Zeit der Eidgenössischen Post erfolgte aufgrund der Chronologie der Registraturüberlieferung (ohne Registraturplan A 1849-1926, mit Registraturplan 1927-1935 B und 1936-1979 C).
Personelles:Im August 1849 löste die neue Kreispostdirektion die bündnerische Kantonalpostdirektion ab. Julius Caduff, seit 1832 Postdirektor, trat ab. Johann Baptist Bavier, bisheriger Präsident der Kantonalpostdirektion, übernahm das Amt des Oberpostinspektors bis 1850. Anton Stäger, der seit 1839 im kantonalen Postdienst arbeitete, wurde Kreispostdirektor und bekleidete dieses Amt bis 1889. J. Lorez wurde Kontrolleur und J. Rohner Kassier. Jakob Branger folgte Stäger als Kreispostdirektor bis 1914. Es folgten Meinrad Brütsch (1915-1924), J. U. Graf (1924-1939).

Information on content and structure

System of arrangement:Die innere Ordnung wurde vom Archiv beibehalten. Es erfolgte lediglich eine Übernahme in den virtuellen Aktenplan.
UD - Filing Plan position (Link):Postverwaltung Kreispostdirektionen 1850-1926 (virtuell) (Aktenplan)
Abkürzungen im Bestand:KPD (Kreispostdirektion); GD (Generaldirektion).

Conditions of access and use

Access regulations:Die Bestände des PTT-Archivs unterliegen dem Bundesgesetz über die Archivierung. Unterlagen, die unter eine Sperrfrist fallen, können nach einem schriftlichen Antrag auf Entsperrung gegebenenfalls eingesehen werden. Die Unterlagen, die unter keine Sperrfrist fallen, sind für alle Interessierte nach einer vorherigen Anmeldung (www.mfk.ch/bestellungarchivalien.html) einsehbar.
Reproduction conditions:Es gilt die Benutzerordnung und Tarifliste des PTT-Archivs.
Language:Deutsch
Italienisch

Information on related materials

Related material:Zur Geschichte der Kreispostdirektion: Poststellenchronik, Post-199.
Biographien Kreispostdirektoren: Vers-008 Q 0003, Vers-008 Q 0001-1, Vers-008 Q 0001-2.
Publications:Siehe Bibliographie im Vorwort Bestand.
 

Descriptors

Entries:  Graubünden (Orte\G)
 

Usage

Permission required:Keine
Physical Usability:Uneingeschränkt
Accessibility:Öffentlich
 

URL for this unit of description

URL: http://pttarchiv.mfk.ch/detail.aspx?ID=103
 

Social Media

Share
 
Home|Shopping cartno entries|Login|de fr en
Historical Archives of the (Swiss) PTT